Das deutschsprachige Werbe-Magazin für den Sunshine State.  Miami · Naples · Ft.Myers · Cape Coral · Sarasota · Orlando · Florida Keys

 

LIFESTYLE & FUN

DINING

LIVING

SHOPPING

BUSINESS

LINKS

 

 AIRPORT Infos, Flüge 

externer Link   Air Berlin Flüge buchen    

 

 NEWBIES - zum ersten Mal in FL

 MIETWAGEN FLORIDA

 FERIENHÄUSER zu vermieten!

 Ferienhäuser FLORIDA

 GASTRONOMIE in FLORIDA

 BOAT RENTALS

 FLORIDAs STRÄNDE

 EXTRAS & REPORTAGEN

 LEBEN und ARBEITEN in FL

 KRANKENVERSICHERUNG

 GREEN CARD Infos

 Kult HARLEY DAVIDSON

 Autokauf in FLORIDA

 BILDER und FOTOS

 MAPS und STADTPLÄNE

 FLORIDA Orte & Regionen

 WERBUNG und ANZEIGEN

 HOTELS in FLORIDA:  Preise

Hotel in MiamiHotel Disney Park, FloridaHotel Key Westgünstige Hotels in Floridagünstige Hotels in Naplesbilliges Hotelzimmer Florida

 deutsche Firmen in FLORIDA:

deutsche Unternehmen in FloridaEmpfehlungen:
deutsche Firmen



Platz für Ihre Werbung!

Sprechen Sie uns an oder mailen Sie uns. Gern päsentieren wir exclusiv Ihre Dienstleistungen und / oder Produkte auf unseren Webseiten.

Beispiele:
Bootsvermietung Cape Coral
LIMOUSINENSERVICE Naples
PFERDERANCH Ft.Myers
WEDDING PLANNER 
Strandkörbe in Florida?

Wir veröffentlichen kostenlos Ihr
FERIENHAUS in FLORIDA

Merian live!, Florida

mehr
FLORIDA Bücher

EUR 7,95

FLORIDA Newsletter

FLORIDAJournal-NEWSLETTER
jetzt bestellen lesen



 

FLORIDAs Inseln:
Sanibel und Captiva
Foto: Mikel, Sanibel Lighthouse

Sanibel und Captiva
Text: Mikel

Die beiden ungleichen Insel-Zwillinge liegen westlich von Fort Myers und man kommt über eine neugebaute Brücke auf die erste Schönheit, Sanibel. Die drei Brücken hat man seit Mitte 2006 komplett erneuert und mit der ersten Brücke von der Ft. Myers-Seite aus hat man die Fahrbahn auf eine Höhe gehoben, bei der auch größere Schiffe unter dieser Brücke herfahren können, ohne dass es wie früher einer Klappbrücke bedarf. Die alte Brücke führte früher zu großen Rückstaus auf beiden Seiten. Der Wegzoll für die Brücke ist mit 6 $ (Stand 2008) relativ hoch, aber wenn man erst auf der Insel ist, weiß man, warum man gerne die Toll entrichtet hat.

Wer zum ersten Mal auf die Insel fährt, sollte zuerst am Ende der Brücke bei dem Fremdenverkehrsbüro anhalten und sich dort mit Infos zu den beiden Insel-Schwestern eindecken. Einige Meter weiter, an der ersten Kreuzung kann man dann links in den Periwinkle-Way fahren, wo zumeist in orangene Warnwesten gehüllte Hilfspolizisten den Verkehr per Hand leiten (es gibt keine Ampel auf beiden Inseln). An dieser Kreuzung fährt man ca. zwei Kilometer in Richtung Leuchtturm und parkt am besten direkt bei dem Parkplatz (1$ pro Stunde) am historischen Sanibel Lighthouse, der auf dem schneeweißen Strand am Südende der Insel thront. Man kann hier über


Holzpfad durchs Dickicht

hölzerne Stege, die hier das Palmendickicht durchschneiden, auf den Strand gehen und schauen z.B. am Pier, was die Angler heute so an die Angel bekommen haben. Man staunt, welch tropische Fische hier aus dem Golf von Mexiko geangelt werden, sie wären bei uns die Sensation in jedem Aquarium, aber hier ist es völlig normal diese Fische nicht nur aus dem Wasser zu holen, sondern auch für das abendliche Dinner mit nach Hause zu nehmen.
Man zieht die Schuhe aus und wandert über den schneeweißen Strand ein Stück in Richtung des Leuchtturms. Meist kann man hier eine Schule Delphine ca. 50-100 Meter vor dem Strand auf der Suche nach etwas Beute kreuzen sehen. Von hier aus fahren immer wieder Schnellboote in einiger Entfernung in den Golf von Mexico oder in den gegenüberliegenden Hafen von Fort Myers Beach. Auf dem Strand liegen Abermillionen von Muscheln, über die sich jeder Sammler freut. Die Strände auf Sanibel und Captiva sind bekannt dafür, daß sie die besten Muschelsuchreviere Amerikas bieten. Oft findet man auch fossile Haizähne, die durch die Meeresbrandung auf den Strand getrieben werden. Auch ist hier eine besondere Seeigelart zu Hause, der Sanddollar. Er hat seinen Namen durch sein Aussehen, dass einer alten Dollarmünze gleicht. Wenn man das Inselende umrundet hat, läuft man wieder durch die Mangroven und Palmenwälder zurück zum Auto. Im Jahr 2004 war der „Dschungel“ hier noch dicht und von hohen Bäumen geprägt. Nach zwei Hurricanes, die die Insel stark getroffen haben, mußte hier komplett renaturiert werden und daher sind im Moment die Bepflanzungen noch nicht so hoch wie vorher. Aber jedes Jahr sieht man den Dschungel wachsen ... !

Zurück geht es gemächlich über den Periwinkle Way, die Hauptstrasse der Insel, die sich einmal komplett durch Sanibel und Captiva windet, in Richtung Norden, an den vielen kleinen Geschäften und Restaurants vorbei, die hier die Bedürfnisse vor allem der Touristen bedienen. Hier kann man sich mit dem notwendigen Beach-Bedarf eindecken, oder auch schöne Kunstartikel in den kleinen Shops finden. Wer hier etwas Hunger versprüht, dem sei z.B. das auf der linke Seite gelegenen „Cheeburger Cheeburger“ empfohlen, wo es hervorragende Burger gibt, deren Belag man sich selbst zusammenstellen kann. Sanibel hat einige Hotels und Motels zu bieten, die allerdings preislich nicht unbedingt zur unteren Kategorie zählen. Wer sich für mehrere Tage hier niederlassen will, der muss schon etwas tiefer in die Tasche greifen. Die meisten Hotels findet man auf der Seite zum Golf von Mexico, z.B. am East Gulf Drive und am Middle Gulf Drive.

Weiter geht es in Richtung Captiva auf der Sanibel Captiva Road und nach einigen Meilen findet man auf der rechten Seite ein wunderbares Naturschutzgebiet, das J. N. "Ding" Darling National Wildlife Refuge. Hier gibt es hervorragende Möglichkeiten auf einem Rundweg Alligatoren, viele Vogelarten, Schildkröten (die hier sehr zahlreich sind) und Fische zu beobachten. Man kann zwischen einer Fahrt im Auto, dem Fahrrad und einer Wanderung wählen, der schönste und natürlichste Weg führt per pedes durch dieses Refugium. Der Eintritt zum Park kostet $5 Dollar für ein Fahrzeug mit Insassen und $1 für Fussgänger bzw. Fahrradfahrer.

Zurück auf der Hauptstrasse biegt noch vor dem Blind Pass, dem Übergang zu Captiva, eine Straße zu Sanibels wohl bekanntesten Strand, dem Bowmans Beach ab. Nach 500 Metern findet man mehrere Parkplätze, wo man das Auto gegen eine Gebühr für einige Stunden abstellen kann. Wenige Meter weiter öffnet sich der weiße Sandstrand zum Golf von Mexico hin und gibt den Blick auf das gleißende Meer frei. Wer sonnenempfindlich ist, sollte sich allerdings Sonnenschutz mitbringen, da sich im Gegensatz zum Beach am Lighthouse keine Möglichkeiten für ein Plätzchen im Schatten bietet. Der Bowmans Beach ist bekannt für die Wanderungen der großen Schildkröten, die hier zur Brutzeit auf den Strand kriechen und ihre Eier in den Sand vergraben. Man trifft hier immer wieder örtliche Freiwillige, die sich um den Schutz dieser Brut kümmern und die immer gerne für Fragen rund um die „Tortoise“ zur Verfügung stellen.

Der Blind Pass stellt den Übergang zwischen den beiden Insel-Schwestern her. Kurz vor und nach dem Pass sind Parkplätze auf der Meeresseite und hier ist nach einem Sturm eines der besten Reviere zum Muschelsammeln. Die Brücke selber eignet sich auch gut für Angler als Basis für gute Fänge und als Punkt für herrliche Sonnenuntergangs-Fotos.


wilder Strand mit Baumstamm


Captiva ist die kleinere Schwester von Sanibel, ebenfalls mit wunderschönen Stränden gesegnet. Vieles ist hier etwas feiner und kleiner als auf Sanibel. Nach dem Übergang auf Captiva findet man zunächst einige sehr schöne Villen, die sich links und rechts der Strasse leicht ins Hinterland zurückgezogen haben. Die Sanibel Captiva Road zieht sich hier schnurgerade über eineinhalb Meilen an den teilweise mondänen, aber auch lustig anzuschauenden Grundstückzugängen entlang, an denen die Namen der Villen mit wunderschönen Schildern markiert sind. Am Ende der langen Gerade macht die Strasse einen scharfen Linksknick und wenige Meter weiter hat man das Gefühl, im Paradies gelandet zu sein: auf der linken Seite öffnet sich die Strasse zum Meer und gibt den Blick auf den Golf von Mexico frei. Rechter Hand liegen Traumvillen, die nur durch die Strasse vom größtenteils privaten Strand getrennt sind. Die Besitzer der teuren Immobilien haben unter kleinen Dächern am Strand bequeme Liegen platziert, wo sie sich dem Nichtstun hingeben, wenn es ihr Terminplan zuläßt. Nach ca. 500 Metern macht diese Traumstrasse wieder einen scharfen Rechtsknick und führt in den Ort Captiva, wo man teilweise das Gefühl hat, die Zeit scheint stehengeblieben zu sein. Hier findet sich am Nordende des Ortes auch wieder eine Gated Community, aber kurz vorher gibt es einen kleinen Parkplatz, wo man das Auto abstellen kann. Hier kann man sich eventuell bei Starbucks einen geeisten Frappucchino gönnen, und mit dem Getränk in der Hand die wenigen Meter zum Strand hinunterlaufen kann, in der Hoffnung, doch noch den ein oder anderen Delphin zu beobachten. Oft sieht man hier einige Strandläufer, die hochmotiviert in der Brandung herum picken. Es ist ein wahrhaft tropisches Gefühl, hier zu sitzen und den Blick auf den Golf von Mexico zu schweifen zu lassen.
Natürlich kann ein Bericht über die Insel-Zwillinge nie alle Sehenswürdigkeiten beleuchten, denn dazu bieten Sanibel und Captiva einfach zu viele Möglichkeiten der Freizeitgestaltung.


Informationen hierzu bieten Seiten wie
Infos in englisch www.sanibelflorida.com
Infos in englisch www.fortmyers-sanibel.com 
Infos in englisch www.nbbd.com/godo/ef/gtortoise  
Infos in englisch sanibelseaschool.org 
Infos in englisch www.fws.gov/dingdarling J.N. “Ding” Darling National Wildlife RefugeIm Stadtplan anzeigen

Kleiner Eisladen auf Sanibel Island

ähnliche Themen:
Bootsvermietung in Florida
Boat Rentals Cape Coral
Ein Tag Boot fahren mit BOATRENTALS.cc

zum Seitenanfang
deutsche Floridaseiten, Floridajournal deutsche Infos von Florida, Süd-West-Florida, Sunshinestate Florida
[FLORIDA Journal :: Startseite] [Lifestyle & Fun] [Dining, Eat & Drink] [FLORIDA Reportagen] [Autokauf in FLORIDA] [Fahrzeugimport USA] [Strände FLORIDAs] [Cape Harbour] [Tarpon Point Cape Coral] [Downtown Cape Coral] [Ft. Myers, FLORIDA] [free FLORIDA Pics] [FLORIDA Krimi] [Key West] [Tiere FLORIDA] [Roadmovie] [Reisebericht Sarasota] [seminolen] [FLORIDA-Webcams] [kajaktour] [Auswanderer gesucht] [auswandern] [FLORIDA Flüge] [Living & Vacancy] [Shopping] [leben und arbeiten in USA] [Business - Yellow Pages] [Maps] [Florida Städte] [FLORIDA-Links] [Impressum - Kontakt]

 © 2016 FLORIDA Journal und FLORIDA Maps, all rights reserved. Rechtliche Hinweise Ferienhaus Florida Ferienhaus Cape Coral Hotels Miami Ferienhäuser in Florida Suche
 

deutschsprachige Florida SeitenFlorida ÖsterrreichFlorida SchweizInfos in englisch

Neueste Artikel:
Bootstour durch Zentralflorida
Downtown Cape Coral
Krankenversicherung Florida
Disney Parks
Heiraten in Florida
FLORIDA Webcams
deutsche Firmen in FLORIDA
Der grüne Leguan
FLORIDA Panther
Reisebericht Sarasota
Amerikanischer Graureiher
Das Manatee - Die Florida Seekuh
Reisebericht: Key West
demnächst:
Urlaub mit Pferden
Autokauf in Florida

Filme und Luftaufnahmen mit Drohnen selbst erstellen. Rocoptershop.de - Quadrocopter, Drohne und mehr...




Mietwagen Florida

Hier für Ihr Angebot, Produkt oder Dienstleistung werben! Schreiben Sie eine E-Mail an info@floridajournal.de 

 Free Pics  of FLORIDA
Diese Fotos können Sie kostenlos für Ihre eigene Website oder für Druckerzeugnisse kostenlos und lizenzfrei verwenden. Es genügt eine Quellenangabe mit Hinweis oder Link zu www.FLORIDAJournal.de oder www.FloridaMaps.de


Flag Counter
seit 1.Februar 2014